Gemeindefreizeit

Rückblick Gemeindefreizeit 2017

Freitag 22.09.2017 stehen wir freudig erwartend an der Kirche,
und warten auf den Bus, der nach Kühlungsborn muss.
Um 9 Uhr im Bus man essen muss.
Brötchen mit Schinken und Kaas, ja das war doch was.
Eine Tasse Kaffee noch dazu, danach hatte Bärbel ihre Ruh.
Sie sagt noch gut essen und nicht mümmeln, vor allen Dingen nicht krümeln.

Das legte die Bärbel uns ans Herz, dies war auch kein Scherz.
Nach langer Fahrt und Mittagsruh, gab es noch Kaffee und Kuchen dazu.
Da der Kuchen war ohne Ei, gab es dieses gekocht dabei.
Am Sonntag in die Kirche geh'n, zum Erntedank, den Kranz am Altar hängen seh'n.

Am Montag 9:30 Uhr endlich wurde gesungen,
Hände, Arme und Beine in die Luft geschwungen.
Die Musik lud auch zum Mitsingen ein,
das war für unsere Stimmung fein.

Die Tage vergeh'n, wir haben viel unternommen,
mit einem großen Schiff übern See geschwommen.
Spaziergang am Ufer mit Blick auf das Meer,
auch Bärbels heißer Sanddorn (Grog) musste her.
Bingo spielen, kreuz und quer, bis die Gewinne waren leer.

Eine Planwagenfahrt ganz zum Schluss, nun, Urlaub einmal enden muss.
Unser Abschlussabend fand schon am Mittwoch statt,
der dann die schöne Zeit abgerundet hat.
Wir sehen uns wieder, das ist klar, alle dann im nächsten Jahr.

Rückblick Gemeindefreizeit 2016

Am 26.9. war es wieder soweit. Die Gruppe freute sich auf Kühlungsborn und Bärbel hatte für die Fahrt schon einiges vorbereitet. Mit einem Frühstück und unserem gut gelaunten Busfahrer „Roland“ ging es los. Im Hotel „Poseidon“ wurden wir wie Freunde empfangen.

 

Mit einem kleinen Rundgang hatte Bärbel unseren „neuen Mitreisenden“ Kühlungsborn nähergebracht. Wir anderen genossen derweil die Ostseeluft.

 

Schnell hatte Bärbel eine Fahrt nach Schwerin organisiert. Unser Busfahrer Ivo zeigte uns die Sehenswürdigkeiten bei einer kurzen Stadtrundfahrt.

Das Schweriner Schloss – gleichzeitig Sitz der Landesregierung – konnten wir bei einer Fahrt auf dem Schweriner See betrachten. Das Wetter spielte ebenfalls mit. Nachmittags gab es eine Kaffeepause. Der Hofladen mit dem Café „Sabs“ in Nantrow bot Torten an. Die Tortenstücke waren riesig und kaum zu bewältigen.

Mittlerweile wird das Wetter herbstlicher und stürmischer. Doch bei unserer Landpartie nach „Rerik“ meint es Petrus gut mit uns. Bei starkem Wind, Sonne, blauem Himmel und ziehenden Wolken wird  ein Spaziergang auf der Seebrücke zum Genuss.

Ein Matjesbrötchen mit Prosecco in Rerik hat schon Tradition.

 

Auch ein gemeinsames Kaffeetrinken im „Hotel am Weststrand“ steht auf dem Programm. Alle sind begeistert. Ich bin beeindruckt, dass die Veranstaltung noch ins Budget passt. Bärbel hat wie immer alles im Griff. Einfach toll!

 

Unser Bergfest ist wieder einmalig. Mit Erdbeerbowle, Liedern und Sketchen vergeht der Abend wie im Flug. Wunderbar!

Die See ist jetzt sehr stürmisch, mit Tendenz zur Sturmflut. Mit Gesellschaftsspielen und Bingo vertreiben wir uns die Nachmittage, wenn es zu heftig regnet. Doch ein Spaziergang ist immer möglich. Langeweile gibt es nicht!

Auch ein Ausflug nach Warnemünde mit dem sehenswerten Hafen wird unternommen. Und Petrus hat wie immer ein Einsehen.

Leider hatten wir nur einmal die Möglichkeit einen Gottesdienst zu besuchen. Jedoch unsere morgendlichen Andachten mit anschließender Gymnastik haben uns dafür entschädigt. Wir haben es genossen.

Auf unserem Abschiedsfest hat Bärbel wieder für viele Überraschungen gesorgt. Ein sehr gelungener Abend, bei dem das eine oder andere Tränchen  vergossen wurde.

Mit dem „rasenden Roland“ geht es zurück nach Röhlinghausen. Alle sind sich einig: wir haben wieder eine wunderbare Freizeit in Kühlungsborn verlebt. Der Termin im nächsten Jahr steht schon fest. Eines weiß ich: ich bin auf jeden Fall wieder dabei.

 

Gemeindefreizeit in Kühlungsborn 2015

Am 9. Juli 2015, Punkt 8 Uhr morgens, ging es zum sechsten Mal nach Kühlungsborn.

Gut gelaunt kamen wir gegen 16 Uhr in unserem Hotel „Poseidon“ an. Gleich am nächsten Tag zogen wir bei stürmischem, aber sonnigem Wetter zur Strandpromenade und schauten dem Surfwettbewerb zu. Am Samstag ging es zum Kurkonzert, auf dem wir fröhlich mitsangen und schunkelten. Ein Wiedersehen mit der malerischen Holzkirche zum Gottesdienst gab es am Sonntag. Anschließend verbrachten wir den restlichen Tag an der Strandpromenade. Am folgenden Montag stand der Ausflug nach Stralsund auf dem Programm. Nach der Schifffahrt besichtigten wir die schöne Altstadt mit ihrem historischen Rathaus. Zum Bergfest gab es wie immer die berühmte Erdbeerbowle. Am 17. Juli wurde mit großem Hallo das Paket begrüßt, das abends beim Bingospielen geplündert wurde. Herzlichen Dank dafür! Natürlich durfte die traditionelle Treckerfahrt nach Rerik mit Kaffee und Kuchen und sehr viel Spaß nicht fehlen. Die drei Geburtstagskinder der Freizeit feierten wir mit Gitarrenmusik und Gesang. Das Wetter meinte es in diesem Jahr besonders gut mit uns. Wir mussten uns sogar einen Sonnenhut kaufen. Der Abschlussabend mit lustigen Liedern und Sketchen bildete den Höhepunkt der Freizeit.

Gemeindefreizeit 2014 in Kühlungsborn

„Erleben und Genießen!“, so lautete das diesjährige Motto unserer Gemeindefreizeit nach Kühlungsborn an der Ostsee. Schon zum vierten Mal zog es uns an diesen wunderschönen Ort.

Nach diesem verregneten Frühsommer tauchte die Frage auf:

„Wird es weiter so regnen? Wie nimmt das Wetter seinen Lauf?“ Aber es kam anders, als wir es uns gedacht. Die Sonne, die kam über Nacht!

Unsere Freizeitleiterin Frau Bär, ich muss es einfach sagen, war unser guter Geist in diesen Tagen. Hat viel mit uns unternommen, herrliche Busfahrten gemacht. Dadurch wurde uns die Gegend an der Ostsee viel näher gebracht. Ich denke dabei an die herrliche Schifffahrt auf dem Müritz-See. Es war auch eine Pracht, wie wir mit dem Planwagen fuhren durch die alten Gassen der Stadt! An die tolle Kaffeestunde unter grünen Bäumen, da kann man noch lange zu Hause von träumen! Denkt an die Insel mit dem schönen Sandstrand! Ich kann nur sagen: „Welch herrliches Land!“ Die Palette war groß und bunt. Es war für jeden etwas da. Die Frauen konnten einkaufen. Ob im Westen oder im Osten, es kam ein jeder auf seine Kosten.

Zum Tagesablauf wäre noch zu sagen:

Nach dem Frühstück zur neunten Stunde trafen wir uns im Aufenthaltsraum in froher Runde. Nach der Andacht stand so dann Sitz-tanz-trimm-dich auf dem Plan.Und ich glaube, ich mache keine Witze, wenn ich sage: „Unsere Trimm-dich-Morgenstunde war einfach Spitze!“ Die Abende verbrachte man mit Spielen aller Art, sei es mit Mensch ärgere dich nicht, Rommee oder Skat. Und sagte Bärbel: „Bingo heute“, dann war vertreten die ganze Meute. Als am Abschiedsabend die Frage gestellt wurde: „Wohin fahren wir im nächsten Jahr?“ „Nach Kühlungsborn, das ist doch klar!“ Und wir wissen auch schon die Zeit: Vom 09.07. bis zum 23.07.2015 ist es so weit!

Informationen

Termin:
22.09.-06.10.2019

Ort:
Kühlungsborn

Kontakt

Bärbel Bär
Tel. 0177/3376250